Drucken

Konzertkasse Gerdes

Sonntag, 17.09.2017, 19:00 Uhr

KAMMERMUSIKABEND "VEREINT IN DER MUSIK"

Laeiszhalle, Kleiner Saal

KAMMERMUSIKABEND "VEREINT IN DER MUSIK"

 

 

 BRAHMS * WIECK * SCHUMANN

 

KAMMERMUSIKABEND

"VEREINT IN DER MUSIK"

MARINA SAVOVA, Klavier

HEDDA STEINHARDT, Violine

DAVID STROMBERG, Violoncello

 

PROGRAMM - Änderung vorbehalten - 
 

Robert Schumann: Sonate Nr. 1 a-Moll op. 105 für Violine und Klavier

Clara Wieck-Schumann: Notturno F-Dur aus Soirées musicales op. 6

Johannes Brahms: Rhapsodie Nr. 2 g-moll op. 79

Johannes Brahms: Scherzo c-Moll aus F.A.E.-Sonate für Klavier und Violine

Robert Schumann: Fantasiestücke a-Moll op. 73 für Violoncello und Klavier

Johannes Brahms: Klaviertrio Nr. 3 c-moll op. 101

 sowie kurze Passagen aus dem Briefwechsel zwischen Schumann/Wieck/Brahms

 

Marina Savova lädt ihre Hamburger Musikerkollegen Hedda Steinhardt und David Stromberg zu dem Kammermusikabend »Vereint in der Musik« ein. Gemeinsam lassen sie Werke von Clara Wieck-Schumann, Robert Schumann und Johannes Brahms erklingen.

Die Komponisten verknüften Leben und Künstlerisches Schaffen intensiv vom ersten gemeinsamen Treffen 1853 an. Ihre musikalische Zusammenarbeit, persönliche Zuneigung und Partnerschaft beeinflussen maßgeblich den heutigen Blick auf sie und ihre Werke.

Schumanns Sonate op.105 (1851), Wieck-Schumanns Notturno aus den Soirées musicales op. 6 (1836) und die Rhapsodie Nr. 2 op. 79 (1879) von Brahms öffnen zunächst den Blick auf das OEvre jenseits  dieser Zeit à trois.

Für Schumann ist nach eigener Aussage das Jahr 1849 sein "kompositorisch fruchtbarstes“. In ihm entstehen die Fantasiestücke op. 73. Nach Clara Wieck-Schumann offenbaren sich in ihnen seine „innersten poetischen“ Gefühle. Schumanns Freundschaft zu dem jungen Brahms manifestiert sich dann in der F.A.E.-Sonate (1853), für die Brahms als dritten Satz das Scherzo komponiert.

Der gegenseitige musikalische wie auch geistige Austausch war für die Komponisten zeitlebens wichtig. Davon zeugen die Briefwechsel, aus denen am Abend in kurzen Passagen rezitiert wird. "Noch kein Werk von Johannes hat mich so ganz und gar hingerissen", schreibt Clara über das Trio op. 101 (1886) aus Brahms' Spätwerk.

 

 

Preiskategorie: Eur 29,-- / 21,-- /  16,--  zzgl.Vorverkaufsgebühr

 

 

 

 

zurück zur Liste

2017-09-17 19:00:00
2017-09-17 19:42:00

Veranstaltungen