Drucken

Konzertkasse Gerdes

Dienstag, 19.12.2017, 19:30 Uhr

TONALi präsentiert: "WINTERKLÄNGE" mit NIMROD GUEZ, Violine/Viola & ELISABETH BRAUß, Klavier

TSCHAIKOWSKY-SAAL

TONALi präsentiert: "WINTERKLÄNGE" mit NIMROD GUEZ, Violine/Viola & ELISABETH BRAUß, Klavier

 

Zwei der namhaftesten Musiker ihrer jeweiligen Generation treffen in diesem außergewöhnlichen Winterkonzert aufeinander, um ein zutiefst emotionales Konzertprogramm zu präsentieren, das mit Werken von Rebecca Clarke, Johannes Brahms, Robert Schumann und Cesar Frank einen eindrucksvollen Bogen über die weite Musikgeschichte spannt.

So kurz vor Weihnachten darf der interessierte Hörer sich in vielgestaltige Klangwelten entführen lassen, die über Großes reflektieren und vielleicht die ein- oder andere innige Inspiration für das kommende Jahr auslösen.

 

TONALi präsentiert:

 

"WINTERKLÄNGE"

 

PROF.NIMROG GUEZ, Violine und Viola

ELISABETH BRAUß, Klavier

(TONALi 13 Siegerin)

 

Programm:

Rebecca Clarke      Sonate für Viola und Klavier

Johannes Brahms  Sonate in a-moll Op. 108 Nr. 3 für Violine und Klavier

Robert Schumann   Adagio und Allegro Op. 70 für Viola und Klavier

Cesar Franck           Sonate in A-Dur für Violine und Klavier

 

Elisabeth Brauß wurde 1995 in Hannover geboren. Mit 6 Jahren wurde sie in die Klavierklasse von Dr. Elena Levit aufgenommen. Von 2007 – 2010 war sie Studentin am Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH). Von 2008 – 2010 war sie in Hannover Studentin in den Klavierklassen von Dr. Elena Levit und Prof. Matti Raekallio. Seit 2010 studiert sie an der HMTMH in der Klavierklasse von Prof. Bernd Goetzke.

Elisabeth Brauß gastierte u. a. bereits am Konzerthaus Berlin, in der Hamburger Laeisz-Halle, am Mariinksy Theater in St. Petersburg, beim Beethovenfest Bonn, beim Heidelberger Frühling sowie regelmäßig beim Schleswig-Holstein Musik Festival und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Internationale Konzertreisen führten sie u. a. nach Norwegen, Russland, in die Ukraine, USA, China und Taiwan. Als Solistin konzertierte sie mit Orchestern wie dem hr-Sinfonieorchester, den Dortmunder Symphonikern, den Bochumern Symphonikern, dem Macao Youth Symphony Orchestra, der NDR Radiophilharmonie Hannover und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Neben ersten Preisen beim internationalen Steinway-Wettbewerb in Hamburg, beim internationalen Grotrian-Steinweg-Klavierwettbewerb in Braunschweig und beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert wurde ihr 2012 der Förderpreis des Prätorius Musikpreises Niedersachsen zugesprochen.

Im August 2013 gewann sie beim TONALi Grand Prix in Hamburg den Haupt- und den Publikumspreis und spielte im Laeiszhallen-Finale mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter Leitung von Alexander Shelley.

Im Januar 2015 gewann sie den ersten Preis bei dem Wettbewerb „Ton und Erklärung“ in Frankfurt und spielte im Finale gemeinsam mit dem hr-Sinfonieorchester. Im Oktober 2016 gewann sie den Kissinger KlavierOlymp in Bad Kissingen. Für die Saison 2013/2014 war sie Stipendiatin der Mozart Gesellschaft Dortmund, 2014 erhielt sie ein Stipendium der Hans und Eugenia Jütting-Stiftung und ist seit 2014 außerdem Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes.

Nimrod Guez wurde 1977 in Israel geboren. Seinen musikalischen Weg begann er im Alter von 7 Jahren mit der Geige. Seine Lehrer waren Nahum Liebermann, Ilona Feher, Shlomo Tintpulver und Haim Taub. Im Alter von sechzehn Jahren entschied er sich nach einer Begegnung mit Tabea Zimmermann, zur Bratsche zu wechseln. Im Jahr 1996 begann er das Studium in ihrer Klasse an der Musikhochschule in Frankfurt am Main. Nach einem fünfjährigen Studium in Frankfurt ging er im Jahr 2001 nach Lübeck und setzte sein Studium als Geiger in der Klasse von Prof. Nora Chastain fort. 2002 bis 2004 studierte er parallel zum Geigenstudium auch Bratsche bei Prof. Barbara Westphal.

Nimrod Guez war Stipendiat der American-Israel Foundation und gewann im Jahr 2002 den ersten Preis beim „Aviv“ Wettbewerb. Im Jahr 2005 wurde er 1.Solobratscher beim Gewandhausorchester zu Leipzig. Zwischen 2008 und 2012 hatte er die gleiche Position beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks inne. Außerdem spielt er regelmässig als Solobratscher beim Chamber Orchestra of Europe. Aus große Liebe zur alten Musik spielt er seit 2010 die Barockvioline. Mit Musikern aus dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks gründete er das Ensemble für Alte Musik „L’accademia giocosa“. 2012 wurde er als Professor für Bratsche an die Musikhochschule in Würzburg berufen. Nimrod Guez musiziert solistisch als Geiger und Bratscher sowie Barockgeiger und ist ein gefragter Kammermusikpartner von Musikern wie Janine Jansen, Vilde Frang ,Liza Ferschtman, Sebastian Klinger, Nicolas Altstaedt und Maximilian Hornung bei vielen Festivals wie Utrecht Kamermuziek Festival, Lockenhaus Festival, Mecklenburg Vorpommern und „Erstklassik am Sarnersee“.

 

 

Preiskategorie: EINHEITSPREIS/Freie Platzwahl 20,--zzgl.Vorverkaufsgeb.

 

zurück zur Liste

2017-12-19 19:30:00
2017-12-19 19:58:00

Veranstaltungen