Drucken

Konzertkasse Gerdes

Freitag, 16.03.2018, 19:30 Uhr

accio piano tro * Von Wien nach Prag *

TSCHAIKOWSKY-SAAL

accio piano tro * Von Wien nach Prag *

 KAMMERMUSIK VOM FEINSTEN * FÜR FREUNDE DER KAMMERMUSIK

 

Von Wien nach Prag

 

accio piano trio

Christina Scheicher, Klavier

Clemens Böck, Violine

Leo Morello, Cello

 

PROGRAMM - Änderung vorbehalten - :

J. Haydn: Klaviertrio Nr. 23 in Es-Dur, Hob XV:10 (1785)

F. Schubert: Klaviertrio Nr. 1 in B-Dur, op. 99, D 898 (1827)

B. Smetana: Klaviertrio in g-Moll, op. 15 (1855)

F. Schubert: Notturno in Es-Dur, D 894 (1827)

 

Das ‚accio piano trio‘ präsentiert bei seinem Hamburg-Debüt gleich zwei musikalische Grüße aus Österreich: Zu Beginn steht ein festlich-heiteres zweisätziges Klaviertrio von Joseph Haydn, in welchem man die Anfänge des Klaviertrios als durch Streichinstrumente begleiteten Klaviersonate noch erahnen kann. Franz Schuberts wunderbares B-Dur-Trio schließlich gehört, wie alle späten Kammermusikwerke des zu früh verstorbenen Komponisten, zu den großen Meisterwerken seiner Gattung. An der Schwelle von Beethoven‘scher Monumental-Klassik zu einer liedhaft-verträumten Romantik mit „himmlischen Längen“ – man muss dieses Stück einfach lieben! Bedřich Smetana komponierte sein Klaviertrio zum Gedenken seiner geliebten Tochter Bedřiška („Fritzchen“), die im Alter von nur viereinhalb Jahren starb. Dieses Werk ist so erschütternd, wehmütig, anklagend und aufwühlend, dass das damalige Publikum großteils befremdet war. Und auch wir möchten das Konzert lieber mit dem himmlischen Notturno von Schubert beenden, im Jahr vor seinem Tod geschrieben – quasi als versöhnlich-verklärter Schwanengesang.

Das accio piano trio wurde im Herbst 2013 von der Pianistin Christina Scheicher und dem Geiger Clemens Böck an der Universität Mozarteum Salzburg gegründet. Seit Herbst 2015 hat Leo Morello die Position des Cellisten inne. Das Ensemble studiert am Sándor Végh Institut des Mozarteums beim Geiger Wolfgang Redik (Wiener Klaviertrio) und der Pianistin Tünde Kurucz. Ein Meisterkurs beim Trio di Parma (Enrico Bronzi, Ivan Rabaglia, Alberto Miodini) führte die jungen Musiker im Sommer 2015 nach Portogruaro (Italien). Im Juli 2017 wurde das Trio als Austausch-Ensemble der Universität Mozarteum an die Guildhall School of Music and Drama in London entsendet. 2014 trat das accio piano trio beim 4. Salzburger Kammermusik Festival auf und unternahm eine Konzertreise nach China (Shenzhen, Wuhan). Im selben Jahr wurde das Ensemble Stipendiat von Yehudi Menuhin – Live Music Now Salzburg und erhielt dadurch die Möglichkeit, zahlreiche Konzerte in sozialen Einrichtungen zu geben. 2015 gewann das Trio einen 2. Preis beim internationalen Kammermusikwettbewerb ENKOR mit seiner Aufnahme von Schostakowitschs erstem Klaviertrio. Durch das erfolgreiche Auswahlspiel von Musica Juventutis durften die drei Musiker im Oktober 2015 im Schubert-Saal des Wiener Konzerthauses auftreten. 2016 gab das accio piano trio beim jungen Salzburger Komponisten Jakob Gruchmann ein Werk in Auftrag („Schneekammer“), das im April auf Schloss Goldegg uraufgeführt wurde. Der Live-Mitschnitt dieses Konzertes mit Werken von Beethoven, Franck, Debussy und der Uraufführung wurde zur Gänze in der Ö1-Sendung Apropos Musik ausgestrahlt.

In der Saison 2016/17 konzertierte das junge Ensemble u.a. im Rahmen des International Music Festival Portogruaro (Italien), in der Schweiz, in Norddeutschland (Berlin, Schneverdingen) sowie beim 6. Salzburger Kammermusik Festival. Höhepunkte der Spielzeit 2017/18 sind der erneute Auftritt im Wiener Konzerthaus (Musica Juventutis) im Oktober sowie Konzertreisen nach Hamburg (Tschaikowsky-Saal), London (Conway Hall), Tschechien und Dakar. Darüber hinaus ist das accio piano trio mittlerweile Stammgast bei den Salzburger Nachmittagskonzerten und den Schlosskonzerten Mirabell. Für die Saison 2018/19 wurde das Ensemble in das Programm der Jeunesse aufgenommen und darf sich auf zahlreiche Konzerte in ganz Österreich freuen.

Den Schwerpunkt des Repertoires bilden, neben Meisterwerken der Wiener Klassik, selten gespielte Trios sowie Jugendwerke berühmter Komponisten – die Erscheinung der ersten CD mit dem Titel Early Works steht kurz bevor.

 

Preiskategorie: EINHEITSPREIS/Freie Platzwahl 15,--zzgl.Vorverkaufsgeb.

zurück zur Liste

2018-03-16 19:30:00
2018-03-16 19:58:00

Veranstaltungen