Drucken

Konzertkasse Gerdes

Sonntag, 01.07.2018, 19:00 Uhr

1.CHOPIN FESTIVAL HAMBURG 2018 * 5.ABEND: KLAVIERABEND ALEXEI LUBIMOV

Spiegelsaal im Museum f. Kunst und Gewerbe

1.CHOPIN FESTIVAL HAMBURG 2018 * 5.ABEND: KLAVIERABEND ALEXEI LUBIMOV

1. Chopin Festival Hamburg – 27. 06. bis 02. 07. 2018

Wir sind es gewohnt, dass uns die Musik vergangener Epochen auf modernen Instrumenten präsentiert wird. Doch was empfinden wir, wenn wir beispielsweise Musik der Romantik einem Instrument gespielt hören, auf dem diese tatsächlich komponiert und dem damaligen Publikum vorgestellt wurde? Und was geschieht mit uns, wenn wir im unmittelbaren Vergleich in die unterschiedlichen Klangwelten eines historischen und eines modernen Flügels eintauchen?

Das Chopin Festival Hamburg ist das erste und einzige Festival, das die Klangwelten moderner und historischer Flügel in den Wettbewerb schickt. Erleben Sie vom 27. 6. bis 2. 7. 2018 im Spiegelsaal und in der Sammlung Musikinstrumente des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg brillante Künstler, deren Interpretation von den einzigartigen Instrumenten mit unverwechselbaren Charakteristiken aus unterschiedlichen Epochen wie Rousselot, Broadwood, Pleyel, Brodmann oder dem historischem Steinway mitgestaltet wird. Im Kontrast zu den Meistern des 19. Jahrhunderts werden moderne Instrumente gegenübergestellt.

 

5.ABEND:   KLAVIERABEND im SPIEGELSAAL und SAMMLUNG MUSIKINSTRUMENTE

 

 KLAVIERABEND

ALEXEI LUBIMOV

 

Hammerflügel Joseph Brodmann, Wien um 1815

Jan Ladislav Dussek (1760–1812)

Sonate Es-Dur op.44 „Farewell“ (Muzio Clementi gewidmet)

Flügel Pleyel, Paris 1847

Frédéric Chopin (1810–1849)

Ballade Nr. 1 g-Moll op. 23

Ballade Nr. 2 F-Dur op. 38

--- Pause ---

Flügel Steinway & Sons, Hamburg 2015

Claude Debussy (1864–1918)

Sechs Préludes (2. Heft)

…Feuilles mortes (Nr. 2)

…La Puerta del Vino (Nr. 3)

…"Les fees sont d'exquises danseuses" (Nr. 4)

…"General Lavine" – eccentric (Nr. 6)

…La Terrasse des audiences du clair de lune (Nr. 7)

…Feux d'artifice (Nr. 12)

Frédéric Chopin

Ballade Nr. 3 As-Dur op. 47

 

  

Seine herausragende Position in der heutigen Musikszene verdankt Alexei Lubimov seinen überragenden Fähigkeiten in der historischen Aufführungspraxis einerseits und der Expertise für zeigenössische Musik – allen voran russischer Komponisten – andererseits. Er pflegt das klassische Repertoire von Mozart über Beethoven bis hin zu Rachmaninoff. Seine jüngeren CD Einspielungen werden von der Kritik regelmäßig über alle Maßen gelobt, als die eines Künstlers der besonderen Art.

Der 1944 in Moskau geborene Pianist begann seine musikalische Ausbildung an der zentralen Musikschule seiner Heimatstadt und studierte ab 1963 am Moskauer Konservatorium als einer der letzten Schüler von Heinrich Neuhaus. Schon damals erregte der Künstler mit seinem weit gespannten Repertoire vom Barock bis hin zur zeitgenössischen Musik Aufmerksamkeit in Musikerkreisen. Ein Ausreiseverbot nutzend konzentrierte Alexei Lubimov sein Schaffen auf die Arbeit mit Originalinstrumenten und gründete 1976 das Moskauer Barock-Quartett sowie die Moskauer Kammerakademie. Noch heute konzertiert Alexei Lubimov mit vielen bedeutenden Ensembles, die sich der Pflege historischer Aufführungspraxis verpflichtet fühlen.

1987 begann seine internationale Karriere. Neben Klavierabenden spielte er weltweit mit renommierten Orchestern unter Vladimir Ashkenazy, Frans Brüggen, Neeme Järvi, Kirill Kondrashin, Christopher Hogwood, Charles Mackerras, Roger Norrington, Mikhail Pletnev, Gennady Roshdestvensky, Jukka-Pekka Saraste, Esa-Pekka Salonen, Marek Janowski oder Yan Pascal Tortelier. Die Kammermusik mit vielen bekannten Solisten bildet einen weiteren Schwerpunkt im Schaffen des Pianisten. Auf Schallplatte und CD sind bereits über 30 Einspielungen des Künstlers dokumentiert, die von sämtlichen Mozart-Sonaten über Schubert, Chopin, Beethoven und Brahms bis hin zu Werken des 20. Jahrhunderts reichen. Alexei Lubimov unterichtet am Moskauer Konservatorium und bekleidete viele Jahre eine Professur am Mozarteum in Salzburg.

 

 

 PREISKATEGORIE: Einheitspreis Eur 50,--zzgl.Vorverkaufsgebühr

UNSER ANGEBOT: Bei Zukauf eines oder mehrerer Konzerte beim 1.Chopin-Festival 2018 in Hamburg gewähren wir für jedes weitere Konzertticket Eur 10,-- Rabatt.

 

zurück zur Liste

2018-07-01 19:00:00
2018-07-01 20:30:00

Veranstaltungen